Frühlingssonne genießen - Hautkrebs vermeideneinfache Tipps gegen Hautkrebs

Viele Menschen unterschätzen gerade im Frühjahr die Gefahren der schon jetzt intensiven Sonnenbestrahlung. Die Deutsche Krebshilfe und die Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention e.V. (ADP) raten daher: Gewöhnen Sie Ihre Haut behutsam an die sonnenreiche Jahreszeit und vermeiden Sie Sonnenbrände!

 

Mehr zum Thema Krebs finden Sie hier.

(29.03.2021) Die Frühlingssonne hebt die Stimmung und es zieht uns nach draußen. Selten sieht man so viele Menschen bei Aktivitäten im Freien wie jetzt. „Genießen Sie Ihre Aufenthalte im Freien – natürlich unter Wahrung der geltenden Corona-Schutzmaßnahmen – und schöpfen Sie neue Energie“, sagt Gerd Nettekoven, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Krebshilfe. „Achten Sie jedoch auf Ihre Haut und die Ihrer Kinder. Rötet diese, juckt oder schmerzt, hat sie bereits zu viel UV-Strahlung abbekommen.“

Im Frühling ist die beste Methode die Haut an die Sonne zu gewöhnen durch kurze Aufenthalte im Freien in der Sonne. Dabei möglichst die pralle Sonne meiden und den Körper bedecken. Setzt man die ungeschützte Haut der UV-Strahlung aus, bilden sich innerhalb von Sekunden Schäden im Erbgut der Hautzellen. Bis zu einem gewissen Grad kann der Körper diese Schäden selbst beheben, so Professor Dr. Eckhard Breitbart, Dermatologe und Vorsitzender der ADP. Die Gefahr, dass dauerhafte Schäden der Zellen entstehen, bleibt dennoch. Auch Jahrzente später kann daraus noch Hautkrebs entstehen.

Jedes Jahr erkranken in Deutschland rund 276.000 Menschen neu an einem Tumor der Haut, der Anteil der Menschen die an dem gefährlichen malignen Melanom, auch „schwarzer Hautkrebs“ genannt, erkranken liegt bei über 40.000.

„Wer richtig mit der Sonne umgeht, senkt so aktiv sein Hautkrebsrisiko.“ 

Quelle: Deutsche Krebshilfe, veröffentlicht auf idw

Experten zum Thema

Dr. med. Dipl. Med.
Thomas B. Fischer
Arztpraxis für Klinische Zellbiologie
Zum Profil
Dr. med.
György Irmey
Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr e.V.
Zum Profil
Dr. med.
Dhyan Amrito Ortwin Zais
Hyperthermiezentrum-Hochwald
Zum Profil

Weitere Artikel zu Biologische Krebstherapie und Hauterkrankungen

Was Sie auch interessieren könnte

Kommentare
Neuen Kommentar schreiben
Hinweis: Sie haben Anmerkungen oder Fragen von allgemeinem Interesse zu diesem Artikel? Dann können Sie diese als Kommentar hinzufügen. Sachlich formulierte Kommentare, die weder Beleidigungen noch werbliche Hinweise oder Links enthalten, werden nach einer redaktionellen Überprüfung baldmöglichst freigeschaltet, so dass Ihre Nachricht und Ihre Daten (außer Ihrer E-Mail-Adresse) öffentlich sichtbar werden. Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich ausdrücklich mit der Veröffentlichung des Kommentars und der von Ihnen gemachten Angaben (außer E-Mail) einverstanden.
Keine Kommentare gefunden!

Wichtiger Hinweis:
Diese Inhalte dienen der Information und Orientierung. Sie können und sollen unter keinen Umständen den Besuch eines Arztes und die Konsultation medizinischer Beratung oder professioneller ärztlicher Behandlung ersetzen.
Der Inhalt von naturheilmagazin.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen zu beginnen. Im Übrigen verweisen wir auf die Geltung unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen AGB