Heileurythmie

Die Heileurythmie ist eine Bewegungstherapie der anthroposophischen Medizin, die ganzheitlich wirkt. D.h., sie wirkt so auf den Menschen, dass er sich in seinem Leib, in seinem sozialen Umraum und in seiner Gebärde ausdrücken kann.

Heileurythmie

Durch die Heileurythmie bringen wir die Gesetzmäßigkeiten, die gleichermaßen im Kosmos als auch im Menschen vorhanden sind, in Einklang und stärken so die eigenen Lebens- und Selbstheilungskräfte.

Die Sprache des Menschen ist ein Ausdruck seines Ich. In der Eurythmie sprechen wir in einer Gebärdensprache - Eurythmie ist sichtbare Sprache und sichtbarer Gesang -, das heißt, wir drücken durch unsere Gliedmaßen das aus, was in uns als Ich-Tätigkeit lebt.

Bei Krankheiten liegt eine Störung dieser oben genannten Gesetzmäßigkeiten vor, oder auch eine Störung in der Ausdrucksmöglichkeit.

Durch den Arzt bekommt der Heileurythmist den Auftrag, hier helfend einzugreifen, um wieder die richtige Harmonie, so gut es geht, herzustellen.
Die Zusammenarbeit zwischen Arzt und Therapeut ist das wichtigste Element, neben dem Vertrauen zwischen Therapeut und Patient.

Autorin: Ursula Scholz, Anthroposophin

Experten zum Thema

Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe
Klinik für Anthroposophische Medizin
Zum Profil
Dr. med.
Iris Spielberger-Nettekoven
Praxis Dr. I. Spielberger-Nettekoven
Zum Profil

Anthroposophische Medizin und TCM

Kommentare
Neuen Kommentar schreiben
Keine Kommentare gefunden!

Wichtiger Hinweis:
Diese Inhalte dienen der Information und Orientierung. Sie können und sollen unter keinen Umständen den Besuch eines Arztes und die Konsultation medizinischer Beratung oder professioneller ärztlicher Behandlung ersetzen.
Der Inhalt von naturheilmagazin.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen zu beginnen. Im Übrigen verweisen wir auf die Geltung unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen AGB