Bioresonanztherapie

Die Bioresonanztherapie beruht auf der Tatsache, dass jede Zelle und jede Substanz ein einmaliges, elektromagnetisches Schwingungsspektrum besitzt. Sie basiert auf der Annahme, dass sich bei Krankheit die harmonischen Schwingungen in disharmonische verändern. Im Film erklärt Dr. Höhn, wie sich Allergien mit der Bioresonanztherapie behandeln lassen.

Bioresonanztherapie

Die Bioresonanztherapie beruht auf der Tatsache, dass jede Zelle und jede Substanz ein einmaliges, elektromagnetisches Schwingungsspektrum besitzt. 1977 haben ein Elektroingenieur und ein Arzt sich diese Erkenntnis zunutze gemacht und die Bioresonanztherapie entwickelt. Bei Krankheit, so ihre Theorie, verändern sich die harmonischen Schwingungen in disharmonische. Da sie elektromagnetischer Natur sind, lassen sie sich mit Elektroden vom Körper des Patienten abgreifen und an ein Therapiegerät weiterleiten. Danach sollen die krankmachenden Schwingungen „gelöscht“ beziehungsweise invertiert und harmonisiert an den Körper zurückgegeben werden. Diese Art der „Löschtherapie“ soll störende, krankmachende Schwingungsmuster auflösen und die körpereigenen Regulationskräfte aktivieren. Die Bioresonanztherapie hat eine Reihe von Weiterentwicklungen hervorgebracht und wird auch als Biokommunikationstherapie, Bicom-, Multicom- oder Multiresonanztherapie bezeichnet.

Autor/en dieses Beitrages:
Dr. med. Thomas Höhn, FA. für Allgemeinmedizin aus Berlin

Autor Text: Online-Redaktion

ergänzt und kommentiert von:
Dr. med. Wolfgang Scheel, aus Steinheim an der Murr

Experten zum Thema

Schlosspark-Klinik Dr. Freiherr von Rosen
Fachklinik, FA. für Psychosomatik und Psychotherapie, FA. für Innere Medizin, Schmerztherapeut/in
Fachklinik für Naturheilkunde und Gesundheitsmedizin
Zum Profil
Dr. med.
Thomas Höhn
FA. für Allgemeinmedizin
Praxis für ganzheitliche Diagnostik und Therapie
Zum Profil

Weitere Artikel zu Bioresonanz

Was Sie auch interessieren könnte

Kommentare
Neuen Kommentar schreiben
Hinweis: Sie haben Anmerkungen oder Fragen von allgemeinem Interesse zu diesem Artikel? Dann können Sie diese als Kommentar hinzufügen. Sachlich formulierte Kommentare, die weder Beleidigungen noch werbliche Hinweise oder Links enthalten, werden nach einer redaktionellen Überprüfung baldmöglichst freigeschaltet, so dass Ihre Nachricht und Ihre Daten (außer Ihrer E-Mail-Adresse) öffentlich sichtbar werden. Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich ausdrücklich mit der Veröffentlichung des Kommentars und der von Ihnen gemachten Angaben (außer E-Mail) einverstanden.
Keine Kommentare gefunden!

Wichtiger Hinweis:
Diese Inhalte dienen der Information und Orientierung. Sie können und sollen unter keinen Umständen den Besuch eines Arztes und die Konsultation medizinischer Beratung oder professioneller ärztlicher Behandlung ersetzen.
Der Inhalt von naturheilmagazin.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen zu beginnen. Im Übrigen verweisen wir auf die Geltung unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen AGB