Polyzystisches Ovar Syndrom: Hilfe durch Elektroakupunktur

Das Polyzystische Ovar Syndrom (PCOS) ist die häufigste Hormonstörung bei Frauen unter 40. Eine mögliche Therapieoption bietet die Elektroakupunktur.

Das Polyzystische Ovar Syndrom (PCOS) ist die häufigste Hormonstörung bei Frauen unter 40. Sie leiden unter Zyklusstörungen, erhöhten männlichen Hormonen und eingeschränkter Fruchtbarkeit.

Viele dieser Frauen sind übergewichtig und haben eine Zuckersstoffwechselstörung. Mit Medikamenten lässt sich nur vorübergehend helfen.

Die Akupunktur mit Nadeln hat bereits früher Erfolge gezeigt. Jetzt konnte eine schwedische Studie mit Elektroakupunktur im Vergleich zu zwei Kontrollgruppen die guten Resultate bestätigen.

Lesen Sie Genaueres im www.netzwerk-frauengesundheit.com.

Kommentare
Neuen Kommentar schreiben
Hinweis: Sie haben Anmerkungen oder Fragen von allgemeinem Interesse zu diesem Artikel? Dann können Sie diese als Kommentar hinzufügen. Sachlich formulierte Kommentare, die weder Beleidigungen noch werbliche Hinweise oder Links enthalten, werden nach einer redaktionellen Überprüfung baldmöglichst freigeschaltet, so dass Ihre Nachricht und Ihre Daten (außer Ihrer E-Mail-Adresse) öffentlich sichtbar werden. Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich ausdrücklich mit der Veröffentlichung des Kommentars und der von Ihnen gemachten Angaben (außer E-Mail) einverstanden.
Keine Kommentare gefunden!

Weitere Artikel zu Elektroakupunktur nach Voll

Wichtiger Hinweis:
Diese Inhalte dienen der Information und Orientierung. Sie können und sollen unter keinen Umständen den Besuch eines Arztes und die Konsultation medizinischer Beratung oder professioneller ärztlicher Behandlung ersetzen.
Der Inhalt von naturheilmagazin.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen zu beginnen. Im Übrigen verweisen wir auf die Geltung unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen AGB