Regulationsthermographie - Film und Artikel

In diesem Film erfahren Sie, wie bei der Regulationsthermographie mit Hilfe einer hochsensiblen Temperaturmesssonde ein individuelles Profil des Patienten erstellt wird. Zudem erfahren Sie, welche Hinweise der erfahrene Therapeut aus der Regulationsthermographie gewinnen kann.

Autor/en dieses Beitrages:
Dr. med. Ralf Oettmeier, FA. für Orthopädie und Unfallchirurgie aus Lustmühle
Dr. med. Wolfgang Scheel, FA. für Kinder- und Jugendmedizin aus Steinheim an der Murr

Viele Krankheiten im Körperinnern gehen mit einer lokalen Temperaturveränderung einher. In der Thermographie wird die Temperatur aufgezeichnet und dokumentiert. In der Regulationsthermographie wird darüber hinaus die Temperaturveränderung auf einen Kaltreiz ausgewertet und damit das Wärmeregulationsvermögen einzelner Organe und des gesamten Organismus. Die Regulationsthermographie umfasst zwei Messungen der Wärmeregulationsfähigkeit: eine erste Messung vor und eine zweite nach einem standardisierten Reiz (meist ein physiologischer Abkühlungsreiz). Aus der Differenz der Messungen an bis zu hundert speziellen Punkten des Körpers erhält der Therapeut diagnostische Hinweise. Denn auf den Abkühlungsreiz reagieren Patienten unterschiedlich: mit normaler, eingeschränkter, überschießender, paradoxer Regulation oder mit einem Regulationsunvermögen. Die Regulationsthermographie gilt als Verfahren zur Beurteilung von Funktions- und Regulationsstörungen des Organismus. Es sind sehr gute diagnostische Aussagen möglich.

ergänzt und kommentiert von:
Dr. med. Reimund Wagner, aus Mühlacker

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen



Mailadresse dient möglichen Rückfragen durch die Redaktion.
Sie wird nicht veröffentlicht.


Wichtiger Hinweis:

Diese Inhalte dienen der Information und Orientierung. Sie können und sollen unter keinen Umständen den Besuch eines Arztes und die Konsultation medizinischer Beratung oder professioneller ärztlicher Behandlung ersetzen.
Der Inhalt von naturheilmagazin.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen zu beginnen. Im Übrigen verweisen wir auf die Geltung unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen AGB

Krankheiten A-Z