Eigenbluttherapie oral

Orale Eigenbluttherapie

Bei dieser Variante der Eigenbluttherapie verdünnt der Therapeut das Blut nach homöopathischen Regeln, bevor es oral eingenommen wird. Befürworter dieser Methode geben dieser Form der Eigenblutbehandlung vor allem bei Kindern mit chronischen Krankheiten den Vorzug vor der Eigenblutinjektion.

Autor/en dieses Beitrages:
Dr. med. Reimund Wagner, FA. für Allgemeinmedizin aus Mühlacker

Bei dieser Variante der Eigenbluttherapie verdünnt der Therapeut das Blut nach homöopathischen Regeln, bevor es oral eingenommen wird. Befürworter dieser Methode geben dieser Form der Eigenblutbehandlung vor allem bei Kindern mit chronischen Krankheiten den Vorzug vor der Eigenblutinjektion.

Dr. med. Wolfgang Scheel dazu ergänzend:

"Der Effekt einer - auch oralen - Eigenbluttherapie ist der, dass der Organismus quasi von außen eine Information des eigentlich inneren Zustandes erhält, aber als neuen Impuls, der damit auch weit intensiver wie effektiver und gesundheitsfördernder beantwortet wird.

Ein schöner Vergleich bietet sich an, wenn Sie daran denken, wie Sie nach einem längeren Urlaub Ihr eigentlich tägliches Zuhause plötzlich bewusster, ganzheitlicher wie intensiver wahrnehmen. Dadurch erhalten Sie gegebenfalls Impulse, bestimmte Dinge Ihren aktuellen Bedürfnissen oder auch Wahrheiten entsprechend zu verändern, was Sie sonst möglichweise oder sogar sicher nicht getan hätten.

So ähnlich spielt sich das in Ihrem Organismus ab, der anhand dieser mit der Zufuhr von Außen bedingten intensiveren Analyse der Realität und folgenden intensiveren Reaktionen in allen Bereichen somit jegliche Organfunktionnen mehr oder weniger anregt bis optimiert. Das gilt natürlich auch für das Immunsystem usw.

Eine Potenzierung des Eigenblutes oder auch medikamentöse bzw. sonstige substanzielle oder energetische Bemischungen können dann noch gezielter bestimmte Wirkungen erreichen."

Kommentare

Barbara, 11.12.2010, 13:18

Wofür kann diese Therapie noch nützlich sein? Meine Tochter bekam diese gegen ihre ständigen Erklältungen.

Danke vorab
B.F.

Dr. med. Wolfgang Scheel, 12.12.2010, 13:10

Der Effekt einer - auch oralen - Eigenbluttherapie ist der, dass der Organismus quasi von außen eine Information des eigentlich inneren Zustandes erhält, aber als neuen Impuls, der damit auch weit intensiver wie effektiver und gesundheitsfördernder beantwortet wird.

Ein schöner Vergleich bietet sich an, wenn Sie daran denken, wie Sie nach einem längeren Urlaub Ihr eigentlich tägliches Zuhause plötzlich bewußter, ganzheitlicher wie intensiver wahrnehmen - und dann gegebenfalls Impulse erhalten, bestimmte Dinge Ihren aktuellen Bedürfnissen oder auch Wahrheiten entsprechend zu verändern, was Sie sonst möglichweise oder sogar sicher nicht getan hätten.

Und so ähnlich spielt sich das in Ihrem Organismus ab, der anhand dieser mit der Zufuhr von Außen bedingten intensiveren Analyse der Realität und folgenden intensiveren Reaktionen in allen Bereichen somit jegliche Organfunktionnen mehr oder weniger anregt bis optimiert und in diesem Zusammenhang natürlich auch das Immunsystem usw.
Eine Potenzierung des Eigenblutes oder auch medikamentöse bzw. sonstige substanzielle oder energetische Bemischungen können dann noch gezielter bestimmte Wirkungen erreichen.

ergänzt und kommentiert von:
Dr. med. Wolfgang Scheel, aus Steinheim an der Murr

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen



Mailadresse dient möglichen Rückfragen durch die Redaktion.
Sie wird nicht veröffentlicht.


Wichtiger Hinweis:

Diese Inhalte dienen der Information und Orientierung. Sie können und sollen unter keinen Umständen den Besuch eines Arztes und die Konsultation medizinischer Beratung oder professioneller ärztlicher Behandlung ersetzen.
Der Inhalt von naturheilmagazin.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen zu beginnen. Im Übrigen verweisen wir auf die Geltung unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen AGB

Krankheiten A-Z