Cranio-Sacral-Therapie

Cranio-Sacral-Therapie

Die Cranio-Sacral-Therapie ist eine Spielart der Osteopathie und leitet sich von den Worten Cranio (Schädel) und Sacrum (Kreuzbein) ab. Entwickelt haben die Cranio-Sacral-Therapie der amerikanische Osteopath William Garner Sutherland (1873- 1954) und später der Chirurg John E. Upledger.

Die Cranio-Sacral-Therapie ist eine Spielart der Osteopathie und leitet sich von den Worten Cranio (Schädel) und Sacrum (Kreuzbein) ab. Entwickelt haben die Cranio-Sacral-Therapie der amerikanische Osteopath William Garner Sutherland (1873- 1954) und später der Chirurg John E. Upledger. Cranio-Sacral-Therapeuten gehen davon aus, dass man die sieben das Gehirn umschließenden Knochen minimal gegeneinander bewegen kann und dass die Hirnflüssigkeit im regelmäßigen Rhythmus ab- und zunimmt. Sind die Schädelknochen nicht mehr elastisch, entsteht Überdruck, der an die Nerven weitergegeben wird. Als Folge solcher Blockierungen, aber auch nach Stürzen, Schlägen oder Unfällen, so Upledger, entstünden Schmerz- und Krampfleiden, Migräne, Skoliose, Hyperaktivität u.a. Die Behandlung des Körperskeletts vom Scheitel bis zum Rückenende mit gezielten, sanften Manipulationen und Handgriffen soll die Durchblutung bessern, Beschwerden beheben und Selbstheilungsprozesse aktivieren.

Autor: Online-Redaktion Naturheilmagazin

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen



Mailadresse dient möglichen Rückfragen durch die Redaktion.
Sie wird nicht veröffentlicht.


Wichtiger Hinweis:

Diese Inhalte dienen der Information und Orientierung. Sie können und sollen unter keinen Umständen den Besuch eines Arztes und die Konsultation medizinischer Beratung oder professioneller ärztlicher Behandlung ersetzen.
Der Inhalt von naturheilmagazin.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen zu beginnen. Im Übrigen verweisen wir auf die Geltung unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen AGB

Krankheiten A-Z