Genesungsbericht - Krebs! Was nun Ebo?

Dr. Ebo Rau - ein Genesungsbericht

Ein Genesungsbericht nach dem gleichnamigen Buch von Dr. med. Ebo Rau. 
Rau zum Thema Krankheit: „Sie hat fast immer einen Sinn, sie hat einen Grund und sie hat eine Absicht. Das Wichtigste ist darum nicht, wie man mit ihr fertig wird, sondern ob man versteht, woher sie kommt und was sie an uns ändern will."

Übersicht: Krebs

Krebs! Was nun Ebo?

Ein Genesungsbericht nach dem gleichnamigen Buch von Dr. med. Ebo Rau

„ Mir ist bei meinen eigenen Krankheiten immer wieder aufgefallen, dass eine Krankheit nicht nur, wie wir immer meinen, ein Fehler im Getriebe ist.

Sie hat fast immer einen Sinn, sie hat einen Grund und sie hat eine Absicht.

Das Wichtigste ist darum nicht, wie man mit ihr fertig wird, sondern ob man versteht, woher sie kommt und was sie an uns ändern will. Es ist ein Aberglaube zu meinen, man müsse sie einfach über Reparatur beseitigen oder wie einen bösen Feind totschlagen.

In einer Krankheit kannst du versteinern, sie kann dich aber auch sensibel machen, sie kann dich innerlich durcheinander bringen, aber sie kann dich auch nachdenklicher machen, sie kann dich näher zu dir selbst führen und zu dem Schicksal, das du bestehen musst."
(Jörg Zink aus „Ich wünsche dir Genesung")

Veränderung des Lebens

Seit diesem Tag vor acht Jahren, als ihn die Diagnose Krebs traf, hat sich das Leben von Dr. Ebo Rau gründlich verändert. Eine positive, gelassene Grundstimmung umgibt ihn. Er hat seine Praxis aufgegeben und arbeitet nun ehrenamtlich in Selbsthilfegruppen, unterstützt Hospize hält Vorträge, schreibt und reist .

Die ersten Tage

Den Befund erfuhr er in der Mittagssprechstunde. Erst wusste er nicht, dass dies seine Blutwerte waren, die da vor ihm lagen und dachte nur: „Oh, da ist jemand schwer krank." Erst als er seine Mitarbeiterin fragte, um wessen Werte es sich handelte, erfuhr er, dass es seine eigenen waren. Zuerst tippte er auf Hepatitis. Große Verunsicherung, Gespräche mit der Familie und dem Kollegen.

Am nächsten Tag fuhr er ins Krankenhaus zur Absicherung der Diagnose und dort erst wurde ihm anhand des Ultraschallbefundes klar, dass es sich um Krebs handelt. Er bleibt dort im Krankenhaus. Trotz Trauer und Schmerz reifte zwei Tage später der Entschluss diesen Abschnitt seines Lebens festzuhalten und er fängt an Stimmungen und Gefühle auf ein Diktierband zu sprechen. Es sollte ihm helfen, diese schwere Zeit zu überstehen. Und: „Ich wollte ja immer das Diktieren auch als Weg zur Heilung bzw. Auseinandersetzung mit der Krankheit verwenden." Später beschließt er, dass ein Freund von ihm diese Bänder aufzeichnet und an Freunde verschickt.

Das Buch

Daraus entstand dann wieder sehr viel später sein Buch: „Krebs! Was nun Ebo", das in der Zwischenzeit seine 6. Auflage erfahren hat. Wer sich ausführlich mit dem Thema Krankheit, Krebs und die Auseinandersetzung damit beschäftigen will, dem sei dieses Buch ans Herz gelegt. Es enthält neben den sehr einfühlsamen Beschreibungen, etliche interessante Hinweise auf Bücher (z.B. Visualisierungstechniken von O.C. Simonton oder „Leben! Ich hatte Krebs und wurde gesund."), Therapien und Techniken (z.B. das Autonomie Training nach Prof. R. Grossharth-Maticek) die Dr. Rau selbst angewandt an. Damit erreicht er nicht nur den „kranken Leser", sondern alle anderen, die sich mit dem Thema Gesundheit auseinandersetzen. Denn sein Ziel ist es: „Vielleicht kann ich durch die ehrliche Weitergabe meiner Gefühle und Gedanken mir selbst und anderen helfen, die Krankheit, manchen Konflikt, die Angst im Leben und vor dem Tod besser zu bewältigen."

Wie es weiterging…

Es ist sicherlich nicht ganz einfach, als vortragender Arzt und gleichzeitig Betroffener, die Geschichte der eigenen Erkrankung und Genesung in einer relativ kurzen Zeitspanne zu erzählen. Dr. Rau beschrieb uns also den großen Rahmen: Erkrankung, aktive Beschäftigung mit dem Thema mit daraus resultierenden Therapien, Operation und Genesung!

Und gab uns die seiner Meinung nach wichtigsten Erkenntnisse mit auf den Weg:

  • extrem wichtiger Faktor: Eigeninitiative
  • die Umbenennung des Geschehens für sich selbst in Gesundungsweg
  • die Akzeptanz der Prognose und das „Loslassen Lernen"
  • Todesakzeptanz und der damit verbundene Angstfreiheit
  • Offenheit für alternative Methoden: „Ich probiere jede Methode, wenn sie machbar ist, nachgewiesenermaßen nicht zu Schaden führt und mich nicht in den Ruin treibt." Insgesamt waren es dann 30 Therapieverfahren von der Bandbreite Operation bis Fernheilung.
  • Das heißt eine positive Einstellung zu kurativen Operationen finden; die Überzeugung, dass er „ohne die schulmedizinische Leistung am Ende des 20.Jahrhunderts gewiss nicht mehr leben würde."
  • Umstellung zu einer gesunden Ernährung
  • Beschäftigung mit „guter, geistiger Energie" über Bücher, Freunde und durch die eigenen positiven Gedanken

Diese Erkenntnisse, wie man sieht, sind „er-arbeitet; er-fühlt, er-dacht", sie kommen nicht von Ungefähr. Dr. Raus Überzeugung ist der Faktor Eigeninitiative und positives Denken. Dazu gehört eine Portion Eigensinn und Durchsetzungsvermögen. Das sind auch Charaktereigenschaften, die sich nicht einfach so aus dem Ärmel schütteln lassen, noch sind sie ein Erfolgsrezept gegen den Tod!

Dies war ganz klar sein Weg mit der Erkrankung umzugehen und das wurde deutlich. Er kann nur Hilfestellungen und Anregungen geben, die „Chance Krankheit" zu nutzen. So wie es indem o.g. Zitat von Jörg Zink auch beschrieben wurde.

Was wir hier erfahren, ist eine mögliche Reaktion in Bezug auf eine Krebsdiagnose. Den Tod vor Augen, im Weinen noch und Trauern geht ein Mensch aktiv auf seine Erkrankung zu und setzt sich mit ihr positiv auseinander.

Heute, nach 8 Jahren erfreut sich Dr. Ebo Rau seiner Gesundheit und hilft durch etliche ehrenamtliche Tätigkeiten, Betroffenen und Angehörigen mit dieser Diagnose zu Recht zu kommen.

Dr. Ebo Rau, Allgemeinarzt
siehe auch www.biokrebs.de

Kommentare

Online-Redaktion aus Dresden, 24.10.2016:
Liebe Frau Arnold,
das Buch von Dr. Ebo Rau "Krebs, was nun Ebo?" können Sie bei Amazon erwerben.
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3000041338/naturheilmaga-21.
(ISBN-10: 3000041338) bzw. ISBN-13: 978-3000041334.
Herzliche Grüße
Ihre Online-Redaktion
Inga Arnold aus Düsseldorf, 20.10.2016:
Hallo,wo bekomme ich das Buch "Krebs, was nun Ebo?" Unsere Buchhandlung kann es nicht bestellen...
Kommentar hinzufügen



Mailadresse dient möglichen Rückfragen durch die Redaktion.
Sie wird nicht veröffentlicht.


Wichtiger Hinweis:

Diese Inhalte dienen der Information und Orientierung. Sie können und sollen unter keinen Umständen den Besuch eines Arztes und die Konsultation medizinischer Beratung oder professioneller ärztlicher Behandlung ersetzen.
Der Inhalt von naturheilmagazin.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen zu beginnen. Im Übrigen verweisen wir auf die Geltung unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen AGB

Krankheiten A-Z