Kompost

Wie kompostiert man richtig? 

Ein Kompost ist die beste Art Küchenabfälle zu entsorgen und den Boden mit frischen Nährstoffen zu versorgen. Ein Kompost wir schichtweise angesetzt und steht optimalerweise im Halbschatten und ist windgeschützt.

  • 1. Schicht (30 cm)
    Klein geschnittene Gartenabfälle wie zum Beispiel: Zweige, Rasenschnitt und dergleichen
  • 2. Schicht (5-10 cm) 
    Eine Schicht Gartenerde darauf geben um dem Kompost die nötigen Mikroorganismen zuzuführen, damit sich alles zersetzt. Kleine Zweige in diese Schicht streuen für genug Sauerstoff!
  • 3. Schicht (100cm) 
    Küchenabfälle, nur Bio-Zitrusfrüchte, Plastiksticker vorher entfernen, Eierschalen, Tee- oder Kaffeesatz (kein gekochtes oder verschimmeltes Essen, kein Fleisch und Fisch)
  • 4. Schicht 
    Damit der Haufen nicht anfängt unangenehm zu riechen kommt eine Schicht Gartenabfälle obenauf.

Es kann nun bis zu 12 Monate dauern, bis alles ganz verrottet. Um den Prozess etwas zu beschleunigen, kann der Kompost immer wieder mit einer Schaufel aufgelockert werden ,um Sauerstoff an die Mikroorganismen zu bringen. Im Idealfall legt man zwei Komposthaufen zu unterschiedlichen Zeiten an um immer versorgt zu sein.

 

Onlineredaktion

Kommentare
Neuen Kommentar schreiben
Hinweis: Sie haben Anmerkungen oder Fragen von allgemeinem Interesse zu diesem Artikel? Dann können Sie diese als Kommentar hinzufügen. Sachlich formulierte Kommentare, die weder Beleidigungen noch werbliche Hinweise oder Links enthalten, werden nach einer redaktionellen Überprüfung baldmöglichst freigeschaltet, so dass Ihre Nachricht und Ihre Daten (außer Ihrer E-Mail-Adresse) öffentlich sichtbar werden. Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich ausdrücklich mit der Veröffentlichung des Kommentars und der von Ihnen gemachten Angaben (außer E-Mail) einverstanden.
Keine Kommentare gefunden!

Wichtiger Hinweis:
Diese Inhalte dienen der Information und Orientierung. Sie können und sollen unter keinen Umständen den Besuch eines Arztes und die Konsultation medizinischer Beratung oder professioneller ärztlicher Behandlung ersetzen.
Der Inhalt von naturheilmagazin.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen zu beginnen. Im Übrigen verweisen wir auf die Geltung unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen AGB