Glasperlen gegen Fischernetze

Glasperlen sollen Schweinswale zukünftig vor Fischernetzen warnen.

Die deutsche Forscherin Isabella Kratzer hat nun ein Fischernetz entwickelt, das möglicherweise bald Schweinswale vor dem Ertrinken retten kann. Denn die Tiere entdecken ihre Umgebung durch Echolokation. Das heißt, Schweinswale schicken ein akustisches Signal aus und anhand des Echos können sie erkennen, was sich in ihrer Umgebung befindet. Doch die herkömmlichen Stellnetze sind aus dünnem Nylongarn. diese werfen ein schwaches Echo zurück. Schweinswale können dieses Signal nicht gut wahrnehmen und verfangen sich dann in den Netzen. Kratzer und ihr Team haben daher am Computer simuiet, wie viel Echo bestimmte Materialen zurückgeben. Ausschlaggebend für das Echo ist die Größe des Objekts und dessen Material.

Onlineredaktion

Kommentare
Neuen Kommentar schreiben
Hinweis: Sie haben Anmerkungen oder Fragen von allgemeinem Interesse zu diesem Artikel? Dann können Sie diese als Kommentar hinzufügen. Sachlich formulierte Kommentare, die weder Beleidigungen noch werbliche Hinweise oder Links enthalten, werden nach einer redaktionellen Überprüfung baldmöglichst freigeschaltet, so dass Ihre Nachricht und Ihre Daten (außer Ihrer E-Mail-Adresse) öffentlich sichtbar werden. Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich ausdrücklich mit der Veröffentlichung des Kommentars und der von Ihnen gemachten Angaben (außer E-Mail) einverstanden.
Keine Kommentare gefunden!

Wichtiger Hinweis:
Diese Inhalte dienen der Information und Orientierung. Sie können und sollen unter keinen Umständen den Besuch eines Arztes und die Konsultation medizinischer Beratung oder professioneller ärztlicher Behandlung ersetzen.
Der Inhalt von naturheilmagazin.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen zu beginnen. Im Übrigen verweisen wir auf die Geltung unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen AGB