Wenn Narben Schmerzen verursachen

Viele Menschen leiden unter den Folgen von Phantom- und Narbenschmerzen.Unter Phantomschmerzen versteht man Schmerzen an der Stelle von amputierten Gliedmaßen, wohingegen Narbenschmerzen bzw. Narbenbeschwerden ihre Ursache meist darin haben, dass sich das Bindegewebe im Bereich der Narbe zusammenzieht oder auch verhärtet.

Wenn Narben Schmerzen verursachen

(openpr) (Saarbrücken) (...) Dadurch ist das betroffene Gewebe weniger beweglich und kann bei Bewegung spannen. Am schmerzhaftesten sind jedoch so genannte Verwachsungen, die oft nach Operationen im Bauchraum, bei denen das Bauchfell durchschnitten werden muss, entstehen. Bei diesen Verwachsungen handelt es sich um Bindegewebsstränge, die sich zwischen dem Bauchfell und inneren Bauchorganen ausbilden. Gerade jetzt in der Winterzeit treten diese Beschwerden besonders häufig auf: Schneefall, Sturm oder Regen kündigen sich bei den Betroffenen oft schon einige Tage im Voraus durch ziehende, stechende oder bohrende Schmerzen, in anderen Fällen auch durch unangenehmes Kribbeln oder Jucken im Bereich von Narben an. Diese Schmerzen können bei manchen Betroffenen so heftig werden, dass ihr Leben dadurch deutlich beeinflusst wird: Oft sind sie durch diese Schmerzen in ihrem Alltag eingeschränkt und müssen zu starken Schmerzmitteln greifen. Doch nicht nur die Leistungsfähigkeit ist herabgesetzt, auch greifen solche chronischen Schmerzen die Psyche an und können einen zermürben. Daher ist es wichtig, Stress zu vermeiden und sich ausreichend Ruhe und Entspannung zu gönnen

Leider gibt es außer Schmerzmitteln nicht sehr viele effiziente Mittel, die man gegen diese Beschwerden einsetzen kann.

  • Eine Methode ist die tiefe Lokalanästhesie, bei welcher entlang des Schmerzbereichs ein Betäubungsmittel tief eingespritzt wird.

  • Ein sehr einfaches Mittel ist Wärme: Eine Wärmflasche oder heiße Wickel eignen sich am besten. Durch die Wärme wird das Gewebe entspannt und der Schmerz dadurch gelindert.

  • Eine operative Durchtrennung von Verwachsungen ist meist keine Lösung, da es nach der Operation meist wieder zu Verwachsungen kommt.

  • Sehr wichtig ist die Narbenpflege: Rechtzeitig damit begonnen, lassen sich sogar so manche Beschwerden vorbeugen und lindern.

  • Bewährt haben sich neben speziellen Narbengels auch zahlreiche naturheilkundliche Mittel wie z.B. Schüsslersalze, Schwedenbitter oder Aloe-Vera-Gel.

  • Ferner bieten manche Heilpraktiker oder Heiler diverse Techniken zur Narbenentstörung an.

Betroffene sollten sich umfangreichen Rat von einem Arzt einholen und Selbstbehandlungen stets mit ihrem Arzt oder Apotheker abklären.

Wer unter Wettereinflüssen leidet, sollte sich bewusst machen, dass uns das Wetter nicht krank macht, sondern dass geschwächte Stellen besonders empfindlich auf äußere Einflüsse reagieren. Man sollte versuchen, die Winterzeit mit den Schmerzen anzunehmen. Bald schon kommt der Frühling und die Zeit der Beschwerden ist wieder für ein Jahr überstanden.

Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht.