Neue Wege in der Krebstherapie - Teil 2

Neue Wege in der Krebstherapie Teil 2

41:27 min.
Die 2. Sendung der Talkshow der Komplementärmedizin im Rahmen der Gesundheitslounge widmet sich dem Thema "Neue Wege in der Krebstherapie". Es geht hier vor allem um das Thema der gesunden Ernährung, denn speziell bei der Ernährung kann jedermann aktiv Krebsprophylaxe betreiben.

Im 2. Teil der Gesundheitslounge Berlin mit dem Thema „Neue Wege in der Krebstherapie“ begrüßt Moderatorin Silke Samel die Experten Dr. med. Petra Wiechel, Fachärztin für Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren sowie Biologische Medizin, und Dr. med. Toralf Scherat, Facharzt für Innere Medizin, Ernährungsmedizin, Sportmedizin und Naturheilverfahren. Gemeinsam informieren die Spezialisten darüber, wie ein betroffener Patient die Krebstherapie aktiv unterstützen kann und wie der Körper trotz dieser verheerenden Diagnose wieder ins Gleichgewicht gebracht wird.

Erhält ein Mensch die Diagnose Krebs, sind Patienten und deren Angehörige zunächst schockiert, teilweise depressiv und niedergeschlagen. Begibt sich der Betroffene in Behandlung, fühlt er sich oftmals hilflos, in Entscheidungsprozessen übergangen und den Entschlüssen von Ärzten über Untersuchungen und Therapiemöglichkeiten wie z.B. Chemotherapie ausgeliefert, so Dr. med. Scherat. Der Experte vertritt die Meinung, dass es wichtig ist, dass der Patient eigene Stärken und Aktivitäten in den Heilungsprozess mit einbringt, um seine Lebensqualität durch seinen Lebensstil oder seine Ernährung in einer derartigen schweren Zeit zu verbessern. Dadurch lernt der Patient einen anderen und aktiveren Umgang mit seiner Krankheit, was sich positiv auf die Heilung auswirken kann. Darüber hinaus gewinnen die Patienten ihre Identität und ihr Selbstvertrauen zurück, welche sie durch die Diagnose eventuell verloren haben. Der Experte rät allen Patienten das Einholen einer zweiten Meinung, da diese primär über zukünftige Therapiemöglichkeiten entscheiden und dem Betroffenen helfen kann, seine Krankheit anzunehmen und durchzustehen. Auch Dr. med. Wiechel stimmt der Meinung ihres Kollegen hierbei zu. Durch Mitentscheidung und Mitarbeit des Patienten bei der Behandlung erlangt dieser Selbstvertrauen und Stärke, um der Krankheit entgegenzutreten. Sie erarbeitet mit ihren Patienten die Antwort auf die Frage, warum der Körper Belastungen und krankmachenende Einflüsse nicht mehr abwehren konnte und krank geworden ist. Die Antwort darauf hilft den Patienten, sich mit ihrer Krankheit zu arrangieren und bereitet auf weiterführende Therapien wie beispielsweise eine Operation vor. In ihrer Klinik in der Schweiz hilft die Expertin somit ihren Patienten ins mentale Gleichgewicht zurückzufinden und bestärkt sie im Übernehmen von Eigenverantwortung. Die Patienten lernen neben der Behandlung, den Krebs als Chance auf Veränderung wahrzunehmen und die Situation zu akzeptieren.

Der Darm spielt im Leben eines jeden Menschen eine wichtige Rolle. Da Krebspatienten häufig einen kranken Darm aufweisen, kann mit Hilfe der richtigen Ernährung vorgebeugt und Linderung geschaffen werden. Mit einfachen Mitteln kann hierbei die Gesundheit neben der schulmedizinischen Krebsbehandlung beeinflusst werden. Dr. Scherat erklärt, dass die Ernährung und die Psyche eines Menschen eng verbunden sind und für einen Therapeuten häufig durch die Ernährung das Türchen zur Seele eines Patienten geöffnet werden kann. Er nennt als Beispiel das sogenannte Coy-Prinzip. Hierbei spielen die richtige Ernährung, ausreichende Bewegung und die Stärkung der Psyche zusammen. Gesunde Zellen im Körper werden hierbei gestärkt und die Krebszellen gehemmt. Auch für gesunde Menschen ist dieses Prinzip von großer Wichtigkeit, da es helfen kann, einer Erkrankung vorzubeugen.

Silke Samel, Moderatorin
Dr. med. Petra Wiechel, Fachärztin für Allgemeinmedizin und Naturheilverfahren sowie Expertin für Biologische Medizin (Universität Mailand),
Dr. med. Toralf Scherat, Facharzt für innere Medizin, Ernährungsmedizin, Sportmedizin und Naturheilverfahren

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen



Mailadresse dient möglichen Rückfragen durch die Redaktion.
Sie wird nicht veröffentlicht.


Wichtiger Hinweis:

Diese Inhalte dienen der Information und Orientierung. Sie können und sollen unter keinen Umständen den Besuch eines Arztes und die Konsultation medizinischer Beratung oder professioneller ärztlicher Behandlung ersetzen.
Der Inhalt von naturheilmagazin.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen zu beginnen. Im Übrigen verweisen wir auf die Geltung unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen AGB

Krankheiten A-Z