Entgiftung und Entschlackung

Entgiftung und Entschlackung

25:16 min.
Zu Gast in der Gesundheitslounge Berlin sind die drei erfahrenen Experten Stephanie Clauer-Eichel, Camilla Brückner und Klaus Keller. Sie sprechen mit unserer Moderatorin Silke Samel über das Thema "Entgiftung und Entschlackung".

Müdigkeit, Antriebslosigkeit und Erschöpfung? In einer schnelllebigen Zeit, geprägt von Stress, Nikotin, Medikamenten, Umweltgiften und schlechter Ernährung, kennen viele Menschen diese unangenehmen Begleiter des Alltags. Viele wissen jedoch nicht, dass diese Gefühlszustände primär mit einer zunehmenden Verschlackung unseres Körpers zusammenhängen. Ausscheidungsorgane wie Leber, Nieren, Darm, die Haut sowie die Lunge schaffen die Entgiftung und den Abbau der sich im Körper ansammelnden Schadstoffe schlichtweg nicht mehr. Dadurch können sich Krankheiten entwickeln, die sogar chronische Ausmaße annehmen können. Unser Körper ist auf unsere Unterstützung angewiesen und dazu ist kein großartiger Aufwand von Nöten. Schon eine ausgewogene Ernährung hilft dem Organismus, den Körper zu entschlacken und zu entgiften.

In der Sendung der Gesundheitslounge Berlin mit dem Thema „Entgiftung und Entschlackung“ begrüßt Moderatorin Silke Samel die Experten Stephanie Clauer-Eichel, Camilla Brückner sowie Klaus Keller. Zusammen mit den Spezialisten setzt sie sich mit der Frage auseinander, durch welche Lebensmittel die Entgiftung des Körpers begünstigt werden kann und wie homöopathische Komplexmittel die Entschlackung fördern können.

Damit unser Körper funktioniert und wir denken, empfinden und agieren können, müssen unsere Zellen, die ihnen zugeführten Nährmittel wie Sauerstoff, Nahrung oder Licht in Energie umwandeln, so die Heilpraktikerin Camilla Brückner aus Neubrandenburg. Dadurch entstehen die sogenannten Schlacken, vorwiegend Milchsäuren, welche über die Nieren, den Darm, die Lunge, die Leber oder die Haut wieder aus dem Körper ausgeleitet werden sollen. Bestehen bei diesen Organen Beeinträchtigungen oder Schwächen, stauen sich diese Abfallprodukte der Zellen im Körper an und das Säuregleichgewicht des Körpers ist nicht mehr ausgeglichen, was einen gestörten Stoffwechsel zur Folge hat. Klaus Keller, Notfallmediziner und langjähriger Heilpraktiker, erklärt, dass sich die nicht ausgeleiteten Schlacken vor allem im Bindegewebe ansammeln, wodurch es zu Krankheiten kommen kann. Erste Anzeichen für ein belastetes Bindegewebe können Schmerzen in den Gelenken oder in der Muskulatur sein. Von diesen rheumatischen Beschwerden können durch falsche Ernährung sowohl ältere, aber auch jüngere Personen betroffen sein. Homöopathische Komplexmittel, welche von allen drei Experten erfolgreich bei der Patientenbehandlung angewendet werden, können durch ihre Kombination die Ausscheidungsorgane öffnen und den Körper bei der Entgiftung und Regeneration unterstützen, wie Stephanie Clauer-Eichel, ebenfalls Heilpraktikerin mit dem Schwerpunkt der Therapie mit homöopathischen Komplexmitteln, erklärt.

Am Ende der Sendung gibt Dr. Annette Kerckhoff, Gesundheitswissenschaftlerin aus Berlin, wertvolle Ernährungstipps zum Thema „Entschlacken“ und erklärt, wie man einfach und schnell eine basische Gemüsesuppe zur Körperentgiftung zubereiten und wie das Gleichgewicht des Körpers durch den Verzehr bestimmter Teesorten, wie z.B. Löwenzahn oder Brennsessel, wieder ins Gleichgewicht gebracht werden kann.

Silke Samel, Moderatorin
Stephanie Clauer-Eichel, Heilpraktikerin
Camilla Brückner, Heilpraktikerin
Klaus Keller, Heilpraktiker und Notfallmediziner

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen



Mailadresse dient möglichen Rückfragen durch die Redaktion.
Sie wird nicht veröffentlicht.


Wichtiger Hinweis:

Diese Inhalte dienen der Information und Orientierung. Sie können und sollen unter keinen Umständen den Besuch eines Arztes und die Konsultation medizinischer Beratung oder professioneller ärztlicher Behandlung ersetzen.
Der Inhalt von naturheilmagazin.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen zu beginnen. Im Übrigen verweisen wir auf die Geltung unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen AGB

Krankheiten A-Z