Tipps für den Beginn

Vollwertkost - Tipps für den Beginn

Folgende Tipps helfen "Anfängern der vollwertigen Ernährung" die ersten Schritte zu wagen: 1. Keine Konserven, sondern Frischgemüse und Obst oder zumindest Tiefkühlkost verwenden. Lieber häufiger frische Lebensmittel einkaufen. Frische Lebensmittel aus biologischem Anbau bevorzugen. 2. Mehr Gemüse und Obst (auch Säfte) ...

Tipps für den Beginn

Folgende Tipps helfen "Anfängern der vollwertigen Ernährung" die ersten Schritte zu wagen:

  • 1. Keine Konserven, sondern Frischgemüse und Obst oder zumindest Tiefkühlkost verwenden. Lieber häufiger frische Lebensmittel einkaufen. Frische Lebensmittel aus biologischem Anbau bevorzugen.
  • 2. Mehr Gemüse und Obst (auch Säfte) nach der Regel „Fünf am Tag“ in den täglichen Speiseplan einbauen. Gemüse wird besser vertragen, wenn es in wenig Gemüsebrühe zart gedünstet wird. Rohes, püriertes Gemüse verfeinert Saucen und Suppen und liefert eine Extraportion Vitamine.
  • 3. Salate variieren und mit fein geschnittenen Rohkostvariationen (z.B. Möhren, Sellerie, Zucchini etc.) kombinieren. Rohkost ist bekömmlicher, wenn sie fein geraspelt ist. 
  • 4. Keime (Weizen, Senf, Alfa-Alfa, Rettich etc.) selber ansetzen und unter Müsli, Salat und kurzgedünstetes Gemüse mischen.
  • 5. Öfter auf Vollkornprodukte zurückgreifen (Vollkornbrot, Reis oder Spaghetti).
  • 6. Gegarte Getreidesorten wie Hirse, Grünkern, Dinkel, Gerste oder Bulgur als Beilage sind eine leckere Alternative zu Kartoffeln, Reis oder Nudeln. 
  • 7. Getreideflocken und Müsli sind in feiner und besonders in gekochter Form besser verträglich. 
  • 8. Nicht nur dunkles Brot mit ganzen Körnern ist Vollkornbrot. Auch hellere Brotsorten, die aus dem feingemahlenen ganzen Korn gebacken wurden, sind Vollkornbrote. Sie sind leichter bekömmlich. 
  • 9. Zum Brot immer etwas Frisches kombinieren (Tomate, Gurke, Radieschen, Keimlinge).
  • 10. Erdnussöl zum Braten oder Dünsten und kaltgepresste Öle zum Anmachen von Salaten verwenden.Einmal wöchentlich verschiedene Getreidegerichte (z.B. Bratlinge, Aufläufe, Müsli) ausprobieren.
  • 11. Joghurt selbst zubereiten oder weißen Joghurt selbst mit Früchten oder Vanille und Honig anmachen.
  • 12. Als gesunden Knabbersnack Nüsse und Trockenobst statt Chips und Schokolade versuchen.
  • 13. Frisches Obst eignet sich sowohl als Zwischenmahlzeit, als auch als Dessert oder zu einer Scheibe Brot. 
  • 14. Die Trinkmenge sollte möglichst über den Tag verteilt getrunken werden. Pro Stunde
    ¼ l Wasser sind sehr empfehlenswert.

Mehr zur "Geschichte der Vollwertkost"

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen



Mailadresse dient möglichen Rückfragen durch die Redaktion.
Sie wird nicht veröffentlicht.


Wichtiger Hinweis:

Diese Inhalte dienen der Information und Orientierung. Sie können und sollen unter keinen Umständen den Besuch eines Arztes und die Konsultation medizinischer Beratung oder professioneller ärztlicher Behandlung ersetzen.
Der Inhalt von naturheilmagazin.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen zu beginnen. Im Übrigen verweisen wir auf die Geltung unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen AGB

Krankheiten A-Z