Zahnschmerzen im Urlaub

Zahnschmerzen im Urlaub

Was kann man vor dem Urlaub tun, um Zahnschmerzen zu vermeiden und was, wenn man doch davon geplagt wird? Dr. Edith Nadj-Papp empfiehlt eine Kontrolle beim Zahnarzt, am besten etwa vier bis sechs Wochen vor einem längeren Urlaub – ganz abgesehen von den ohnehin erforderlichen regelmäßigen Kontrollen und einer zweimal pro Jahr notwendigen ...

Autor/en dieses Beitrages:
Dr. (Med. Univ. Budapest) Edith Nadj-Papp, MA, MBA, aus Ditzingen

Was kann man vor dem Urlaub tun, um Zahnschmerzen zu vermeiden und was, wenn man doch davon geplagt wird?

Dr. Edith Nadj-Papp empfiehlt eine Kontrolle beim Zahnarzt, am besten etwa vier bis sechs Wochen vor einem längeren Urlaub – ganz abgesehen von den ohnehin erforderlichen regelmäßigen Kontrollen und einer zweimal pro Jahr notwendigen professionellen Zahnreinigung. Treten im Urlaub Zahnschmerzen auf, die nicht innerhalb eines Tages verschwinden, so empfiehlt Nadj-Papp, auch im Urlaub zum Zahnarzt zu gehen. Wer gegen akute Schmerzen keine Schmerztabletten nehmen möchte, kann diese auch mit homöopathischen Mitteln oder Akupressur lindern. Ein homöopathisches Mittel sollte nach dreimaliger Gabe geholfen haben, sonst sollte man es wieder absetzen. Sind die Beschwerden besser geworden, aber noch nicht ganz verschwunden, kann man das Mittel auch in etwa 50 Milliliter Wasser auflösen und dann alle ein bis drei Stunden einen Schluck trinken.

Folgende homöopathische Mittel können helfen:

Belladonna D6

Kann bei ziehenden, klopfenden oder pochenden Schmerzen helfen, die häufig nachts oder abends, nach Kältereiz oder nach dem Essen auftreten. Oft wird der Kopf heiß und rot und die Wangen sind geschwollen. Alle halbe Stunde drei Globuli auf der Zunge zergehen lassen, danach in größer werdenden Abständen und nach Besserung der Beschwerden noch drei Mal täglich.

Chamomilla D12

Hilft bei heftigen Schmerzen, die häufig durch Wärme verschlimmert werden. Stündlich drei Globuli auf der Zunge zergehen lassen, bei Besserung der Beschwerden noch drei Mal täglich.

Coffea D12

Wenn die Beschwerden sich nachts verschlimmern und eine Besserung durch kaltes oder Eiswasser erreicht werden kann, hilft Coffea D 12. Stündlich drei Globuli auf der Zunge zergehen lassen, bei Besserung der Beschwerden noch drei Mal täglich.

Nux-vomica D12

Verschlimmern sich die Beschwerden durch Kälte, Kaffee oder morgens beim Aufwachen, kann Nux-vomica helfen. Stündlich drei Globuli auf der Zunge zergehen lassen, bei Besserung der Beschwerden nur noch drei Mal täglich.

Magnesium phosphoricum D6

Hilft bei neuralgischen Schmerzen, die durch Wärme gelindert werden können. Halbstündlich drei Globuli auf der Zunge zergehen lassen, danach in größer werdenden Abständen und nach Besserung der Beschwerden noch drei Mal täglich.

Staphisagria D12

Kann bei kariösen, schlechten Zähnen helfen, wenn die Schmerzen im Wurzelbereich zu sein scheinen. Stündlich drei Globuli auf der Zunge zergehen lassen, bei Besserung der Beschwerden noch drei Mal täglich.

Mercurius solubilis D12

Hilft bei Schmerzen, die ins Gesicht und zu den Ohren ausstrahlen. Häufig ist das Zahnfleisch geschwollen und der Speichel fließt verstärkt. Kälte und Wärme werden in diesem Fall nicht vertragen und man spürt einen metallischen Geschmack. Stündlich drei Globuli auf der Zunge zergehen lassen, bei Besserung der Beschwerden noch drei Mal täglich.

Aconitum D6

Kann helfen, wenn die Zahnschmerzen bei kaltem Wind oder einer Erkältung auftreten. Halbstündlich drei Globuli auf der Zunge zergehen lassen, danach in größeren Abständen und nach Besserung der Beschwerden noch drei Mal täglich.

Pulsatilla D12

Hilft, wenn die Zahnschmerzen ausstrahlen und die Beschwerden sich mit kaltem Wasser und an der frischen Luft lindern lassen. Stündlich drei Globuli auf der Zunge zergehen lassen, bei Besserung der Beschwerden noch drei Mal täglich.

Plantago major D6

Hilft bei sehr berührungsempfindlichen Zähnen. Die Zahnschmerzen strahlen bis zu den Ohren und Augen aus und man hat einen schlechten Geschmack im Mund. Halbstündlich drei Globuli auf der Zunge zergehen lassen, danach in größer werdenden Abständen und nach Besserung der Beschwerden noch drei Mal täglich.

Bryonia D6 

Kann Schmerzen lindern, wenn die Zähne gegen Luftzug empfindlich sind und sich die Beschwerden durch warmes Essen und Trinken verschlimmern. Halbstündlich drei Globuli auf der Zunge zergehen lassen, danach in größer werdenden Abständen und nach Besserung der Beschwerden noch drei Mal täglich.

Wer vorbeugend etwas für Zahnfleisch und Mundschleimhaut tun will, kann mehrmals täglich mit einer Teemischung den Mund spülen: Je 10 Gramm Isländisch Moos, Kamillenblüten, Malvenblüten und Salbeiblätter mischen. Zwei Teelöffel dieser Mischung mit einem Viertel Liter kochendem Wasser übergießen, zehn Minuten zugedeckt ziehen lassen und abseihen. 

Zur abendlichen Desinfektion geeignet ist eine Mischung aus je 10 ml Thymianfluid-Extrakt, Salbeitinktur und Kamillentinktur. 30 Tropfen der Mischung in ein halbvolles Glas lauwarmes Wasser geben und damit den Mund ausspülen.

Dieter Berweilers Tipp gegen Zahnschmerzen: Einige Tropfen einer Ölmischung aus Kamillenöl, Majoran, Lavendel und Cajeput in die Wangenpartie einmassieren, unter der der schmerzende Zahn liegt.

Online-Redaktion Naturheilmagazin

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen



Mailadresse dient möglichen Rückfragen durch die Redaktion.
Sie wird nicht veröffentlicht.


Wichtiger Hinweis:

Diese Inhalte dienen der Information und Orientierung. Sie können und sollen unter keinen Umständen den Besuch eines Arztes und die Konsultation medizinischer Beratung oder professioneller ärztlicher Behandlung ersetzen.
Der Inhalt von naturheilmagazin.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen zu beginnen. Im Übrigen verweisen wir auf die Geltung unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen AGB

Krankheiten A-Z