Pflanzliche Medikamente

Pflanzliche Medikamente

Pflanzen gehören zu den ältesten Arzneimitteln. Rein hergestellte Pflanzeninhaltsstoffe wie Digitalis oder Atropin gehören heute zum normalen Arzneimittelschatz. Pflanzliche Heilmittel gibt es getrocknet als „Drogen“ („Droge“ von trocknen), aus denen man Tee zubereitet, oder als von der Industrie hergestellte Fertigpräparate (Phytopharmaka). 

Pflanzen gehören zu den ältesten Arzneimitteln. Rein hergestellte Pflanzeninhaltsstoffe wie Digitalis oder Atropin gehören heute zum normalen Arzneimittelschatz. Pflanzliche Heilmittel gibt es getrocknet als „Drogen“ („Droge“ von trocknen), aus denen man Tee zubereitet, oder als von der Industrie hergestellte Fertigpräparate (Phytopharmaka). Phytopharmaka sind aus natürlichen Ausgangsmaterialien hergestellte Medikamente. Sie werden durch Extraktion, Konzentration, Trocknung und ähnliche Arbeitsgänge gewonnen. Um als Arzneimittel zugelassen zu werden, muss das Wirkungsspektrum für Phytopharmarka nachgewiesen werden.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen



Mailadresse dient möglichen Rückfragen durch die Redaktion.
Sie wird nicht veröffentlicht.


Wichtiger Hinweis:

Diese Inhalte dienen der Information und Orientierung. Sie können und sollen unter keinen Umständen den Besuch eines Arztes und die Konsultation medizinischer Beratung oder professioneller ärztlicher Behandlung ersetzen.
Der Inhalt von naturheilmagazin.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen zu beginnen. Im Übrigen verweisen wir auf die Geltung unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen AGB

Krankheiten A-Z