Handdiagnostik

Handdiagnostik

Eine wesentliche Voraussetzung für eine erfolgreiche Therapie ist eine verlässliche Diagnose. Dabei legt die Naturheilmedizin einen großen Schwerpunkt auf das Suchen nach den Ursachen einer Erkrankung. Die verschiedenen Richtungen der Naturheilmedizin bedienen sich eines umfangreichen Katalogs von Diagnoseverfahren. Selten stehen diese Verfahren allein.

Autor/en dieses Beitrages:
Dr. med. Wolfgang Scheel, FA. für Kinder- und Jugendmedizin aus Steinheim an der Murr

Einführung

Eine wesentliche Voraussetzung für eine erfolgreiche Therapie ist eine verlässliche Diagnose. Dabei legt die Naturheilmedizin einen großen Schwerpunkt auf das Suchen nach den Ursachen einer Erkrankung. Die verschiedenen Richtungen der Naturheilmedizin bedienen sich eines umfangreichen Katalogs von Diagnoseverfahren. Selten stehen diese Verfahren allein. In den häufigsten Fällen werden sie in Kombination verwendet und vervollständigt das Bild, das der Therapeut von seinem Patienten gewinnt. Je umfassender untersucht wird, desto sicherer ist der Befund. Nie werden von einem Therapeuten alle Diagnoseformen angewendet und beherrscht.

Handdiagnostik (Chirologie)

Handdiagnostik

Wie der Fingerabdruck eines Menschen einmalig ist, so ist dies auch bei der Zeichnung der Handlinien, der Hand- und Fingerformen, ihrer Wölbungen. Die Hand ist ein Abbild des ganzen Menschen. Handinnenformen und –linien lassen Aussagen über den Charakter, die Psyche, die Konstitution eines Menschen zu, welche Anlagen und Talente er nutzt. Neben der Handdeutung der Sinti und Roma und der Astrologen hat die medizinische Handdiagnostik in der Naturheilkunde eine lange Tradition, weit in die Antike hinein. Bis ins 18. Jahrhundert war die Chirologie Teil des Medizinstudiums. Auch dem Patienten selbst bietet die Handdiagnostik exzellente Hilfestellung zur Selbsterkenntnis und Selbstverwirklichung.

Mermale Diagnostik Hand

Lehrbuch Handdiagnostik
  • Quelle: Irmgard Wenzel in Zusammenarbeit mit Freie Heilpraktiker e.V.
  • Fotos: Pharm. Fabrik Kattwiga GmbH, Nordhorn.
  • Lehrbuch Handdiagnostik
    von Irmgard Wenzel

Wichtiger Hinweis - Dieser Beitrag dient der Information über Diagnostik in der Naturheilkunde.
Er ist nicht geeignet, um Selbstdiagnosen auszuführen. Bitte sprechen Sie bei entsprechenden Störungen mit einem Therapeuten, der sich auf die Nageldiagnostik spezialisiert hat.

Handdiagnostik - Auswahl Einzelmerkmale

Handdiagnostik
Handdiagnostik

Hinweis:
Es handelt sich nur um eine kleine Auswahl von Einzelmerkmalen aus dem Gesamtspektrum!

01 Taillierter Daumen
Wirbelsäulenschwäche

02 Tailliertes Mittelfingergrundgelenk
Verdauungsschwäche

03 Abknickung Zeigefingernagelglied zu Mittelfinger
Milz-Pankreas linke Hand, Leberschwäche rechte Hand

04 Abknickung Mittelfingernagelglied zu Ringfinger
Störung RES- und Immunsystem

05 Verdickung zw. Grund- und Mittelglied Mittelfinger
Allgemeine Verdauungsstörungen

06 Abknickung Ringfingernagelglied zu Mittelfinger
Disposition zu Nierenerkrankungen

07 Tailliertes Mittelglied Ringfinger
Beziehungsprobleme (Schwierigkeiten im zwischenmenschlichen Bereich)

08 Abknickung Nagelglied Kleinfinger zu Ringfinger
Schwäche von Uterus / Eierstock resp. Prostata / Hoden

09 Säbelartige Biegung des Kleinfingers
Keimdrüsenunterfunktion, Bindegewebsschwäche

Für die Betrachtung der nachfolgenden Punkte benutzen Sie am besten die Zoom-Funktion des Bildes

10 Unruhig gezeichneter Daumenansatz
Neigung zu Abhängigkeiten aufgrund schwierigen Lebenssituationen

11 Andreaskreuz zwischen Lebens- und Kopflinie
Neigung zu Bronchitiden

12 Raute auf Zeigefingerberg
Anfälligkeit der Atmungsorgane

13 Tannenreisig Zeigefingeransatz
Leberstörung

14 Senkrechter Strich auf Schwimmhaut zwischen Zeige- und Mittelfinger
Rheumatische Veranlagung

15 Mehrfach gestrichelter Venusring
Nervosität, Unruhe, Überregbarkeit Nerven

16 Deltaartiges Ende der Herzlinie
Galleabflußstörungen

17 Sich stark zueinander neigende Kopf- und Herzlinie
Neigung zu Lungenentzündung

18 Auf Herzlinie fallende Schlängellinie aus Schwimmhaut zw. Klein- und Ringfinger
Cerebrale Durchblutungsstörungen

19 Tannenreisig am Kleinfingeransatz
Störung des entero-hepatischen Rückflusses zur Leber

20 Ellipse unter Kleinfinger (auch zwischen Klein- und Ringfinger)
Vitium Cordis, niedriger Blutdruck, bei Streptokokkeninfektion spätere Gefahr der Herzklappeninsuffizienz

21 Zerstückelte, zerrissene Merkurlinie
Magen-Darmstörungen, Nervenschwäche

22 Mehrfachstrichelung auf Mondberg
Nervenüberreizung

23 In Mondberg abfallende Kopflinie
Depression, Melancholie, Empfindsamkeit

24 Vielfache Aufwärtsstrichelung
auf Uranus-/Mondberg Nierenschwäche

25 Sich aufwärts wölbende Raszette
Schwere Geburten

ergänzt und kommentiert von:
Dr. med. Reimund Wagner, aus Mühlacker

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen



Mailadresse dient möglichen Rückfragen durch die Redaktion.
Sie wird nicht veröffentlicht.


Wichtiger Hinweis:

Diese Inhalte dienen der Information und Orientierung. Sie können und sollen unter keinen Umständen den Besuch eines Arztes und die Konsultation medizinischer Beratung oder professioneller ärztlicher Behandlung ersetzen.
Der Inhalt von naturheilmagazin.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen zu beginnen. Im Übrigen verweisen wir auf die Geltung unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen AGB

Krankheiten A-Z